Burgfeld Quartier

Porträt

Das Burgfeld ist ein intaktes, ruhiges, gut erschlossenes und gut durchmischtes Quartier der Stadt Bern mit einer gesunden Mischung aus kleineren Mehr- und Einfamilienhäusern. Es besitzt einen Kindergarten und eine eigene Primarschule für die 1. und 2. Klasse. In letzter Zeit sind viele junge Familien zugezogen.

Lage Burgfeldquartier

Das Burgfeldquartier liegt im Nordosten der Stadt Bern und bildet deren Grenze zu Ostermundigen. Im Volksmund trägt es auch den Namen Flieger-Quartier, weil viele Strassen nach berühmten Fliegerpersönlichkeiten benannt sind. Zum Burgfeld gehören auch die Häuser am Schermenweg, nördlich der Kleinen Allmend. Das Burgfeld ist mit der wesentlichen Quartier-Infrastruktur, wie Gemeindehaus, Freizeitwerkstätten, Kindergarten, Schulhaus, Bar/Shop, Pizzeria und Café ausgestattet.

Weitere und grössere Läden, die Post und Restaurants finden sich im nahen Ostermundigen. Die liegen näher als entsprechende Einrichtungen der Stadt Bern. Auch nicht weit entfernt (1,5 km) ist das Wankdorf-Zentrum mit sehr grossen Geschäften und dem Fussballstadion von YB Stade de Suisse.

Das Burgfeld ist durch den öffentlichen Verkehr hervorragend erschlossen. Der Bahnhof Ostermundigen liegt drei bis vier Mintuen entfernt. Dort fahren stündlich bis zu vier S-Bahnzüge, nachts bis nach ein Uhr. Zusätzlich fährt der städtische Bus Nr. 10 mit hoher Frequenz an den Bahnhof und weiter nach Köniz. Diese Linie soll bis 2018 durch ein Tram ersetzt werden. Weiter fährt der RBS-Bus 44 durch das Quartier nach Bolligen, resp. Gümligen. Am Rand des Quartiers hält auch der Bus Nr. 28 von Bernmobil auf der Tangentiallinie Wankdorf-Eigerplatz.

Mit dem Fahrrad ist man auf sicheren Wegen vier Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Mit dem Auto erreicht man die Autobahnausfahrt Wankdorf in ca. 400 Metern. Das Quartier ist durch Fahrverbote an allen Einfahrachsen vom Durchgangsverkehr befreit. Die Spelterinistrasse ist eine Begegnungszone (Tempo 20), auf den andern Strassen beträgt die Höchstgeschwindigkeit 30 km/h.

Nordwestlich zum Burgfeld liegt die Kleine Allmend und hinter der Autobahn A6 die Grosse Allmend. Diese erfüllen die Funktion einer intensiv genutzten Naherholungszone als Gegenpol zum stark belasteten Verkehrsknotenpunkt Wankdorf. Auf der Kleinen Allmend sollen in den nächsten Jahren ein Spielplatz (offenbar stammte der erste Vorstoss aus dem Jahr 1926, mehr in Historisches) und zwei Naturrasen-Fussballfelder entstehen.

Westlich des Quartiers liegt die Industriezone «Zent-Areal» mit dutzenden Firmen wie das Druckzentrum Bern der «Espace Media Group», «Die Post», «Swisscom» aber auch viele KMU und Kleinbetriebe.